Cloud-Migration

Definition der Cloud-Migration

Cloud-Migration bezeichnet den Ansatz von Unternehmen, Anwendungen von einer On-Premise-Architektur in die Cloud-Umgebung zu verschieben. Sobald Sie sich in der Cloud befinden, können Sie von einer Cloud zur anderen wechseln (z. B. von Azure zu AWS, von einer Private Cloud zu einer Public Cloud usw.).

 

Warum in die Cloud migrieren?  

Der harte Wettbewerb und die steigende Nachfrage nach digitalen Services machen es für Unternehmen dringend erforderlich, sich einer digitalen Transformation zu unterziehen. Sie benötigen moderne Lösungen, um Ressourcen effektiv auszurichten und neue Strategien für dieses dynamische Geschäftsumfeld zu entwickeln. Die Cloud bietet flexible IT-Ressourcen, die eine Transformation ihres Geschäftsmodells, eine schnelle Markteinführung und die Möglichkeit, Ressourcen effizient zu testen, ermöglichen. Darüber hinaus beschleunigt Cloud Computing die digitale Transformation für Unternehmen.

Für IT-Abteilungen steht der technische Vorteil der Cloud, wie z. B. die Automatisierung (durch die Reduzierung menschlicher Fehler), im Vordergrund. Führungskräfte hingegen wollen die Cloud-Umgebung für Geschäftswachstum und Flexibilität nutzen. Diese beiden Vorteile bilden den Schlüssel einer erfolgreichen digitalen Transformation.

Einst fernes Ziel, ist die digitale Transformation heute praktisch eine Voraussetzung für Unternehmen, um relevant und wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Cloud-Migration ist zu einem wichtigen Enabler in diesem Prozess geworden. Sie ist kein Endziel, sondern vielmehr eine Ressource für kontinuierliches Wachstum und Innovation.

Die digitale Transformation, die für die Umsetzung digitaler Geschäftsprozesse steht, erfordert den Einsatz von mehr IT als je zuvor. Sowohl für Unternehmen als auch für die öffentliche Hand spielen die Kosten eine ganz wesentliche Rolle. An dieser Stelle kommt Cloud-Migration ins Spiel. Die Cloud kann neue Dienste bedarfsgerecht und zu sehr günstigen Konditionen zur Verfügung stellen.

Eine gute Marge zu halten und gleichzeitig schnell zu entwickeln und zu releasen sind Hauptziele der digitalen Transformation eines Unternehmens. Das Geschäft muss skalierbar sein. Wenn Sie im ersten Monat 10 Kunden haben, dann müssen Sie bis zum Ende des zweiten Monats 1000 Kunden bedienen können und so weiter. Nur die Cloud mit ihren enormen Automatisierungsmöglichkeiten kann diesen Bedarf an hoher Flexibilität und Skalierbarkeit erfüllen. Wenn der Umsatz weiter steigt, ist das Ziel eines skalierbaren Unternehmens, mehr Ergebnisse mit minimalem Aufwand zu erzielen. Und die Cloud-Automatisierung ist das Werkzeug, dies zu erreichen.

Unternehmen, die diese Transformation durchlaufen, entwickeln neue Anwendungen, die die Cloud nutzen. Sie erstellen auch eine Roadmap mit ihrem Cloud-Anbieter, um einen großen Teil ihrer Legacy-Anwendungen in die Cloud zu migrieren. 

Organisationen, die in die Cloud-Umgebung migrieren, haben nicht nur Auswirkungen auf das Informationssystem, sondern auch auf die Arbeitsprozesse, die Mitarbeiter, die Infrastruktur – nichts weniger als die gesamte Organisationskultur selbst.

Für viele ist „die Cloud“ ein Synonym für Agilität und Flexibilität. Die Cloud-Migration verändert das Betriebsmodell und adressiert technische Schulden, obwohl die Kontrolle in einer Cloud-basierten Organisation geringer ist. Eine erfolgreiche Migration führt zur Neugestaltung der bisherigen Organisationsstruktur – mit dem Ziel, eine agile, innovative und reaktionsfähige IT in der Cloud zu ermöglichen.

 

Wie kann man in die Cloud migrieren? 

Eine Cloud-Migration erfordert viel Planung, Abstimmung, Know-How und umfassende Vorbereitung. Hier sind einige Faktoren, die Sie dabei beachten sollten:

  • Denken Sie daran, dass Sie nicht alles auf einmal erreichen können. Es kann problematisch sein, Anwendungen überstürzt in die Cloud zu schieben. Fangen Sie stattdessen klein an, mit einem ersten Pilotprojekt, das geringe Risiken birgt. Identifizieren Sie zunächst die dafür erforderlichen grundlegenden Cloud-Funktionen.
  • Wählen Sie dann das geeignete Cloud-Modell (Public Cloud, Hybrid Cloud, Private Cloud, Multi Cloud) und einen guten Cloud-Anbieter je nach Ihrem endgültigen Geschäftsziel. Berechnen Sie den Gesamt-ROI, die Zeit, den Aufwand und finanzielle Ressourcen, die Sie in diesen Prozess investieren.
  • Sie müssen die innere Funktionsweise der von Ihnen verwendeten Anwendungen verstehen. Bewerten Sie Anforderungen, Komplexität, Abhängigkeiten und wahrscheinliche Kosten der Umstellung, um zu beurteilen, welche Anwendungen als erste umgestellt werden müssen. 
  • Sobald Sie entschieden haben, welche Anwendungen zuerst umgesetzt werden sollen, verwenden Sie einen agilen Digital Factory-Ansatz, um eine klare Roadmap zu definieren. Verwenden Sie eine kollaborative Plattform, die automatisierte Einblicke in die geplanten Aufgaben bietet, um die Transparenz innerhalb der Teams zu erhöhen.
  • Anschließend können Sie Ihre Legacy-Anwendungen in die Cloud umziehen. Testen Sie, ob der Umzug erfolgreich war, indem Sie vorher bestimmte Cloud-KPIs ermitteln. Sie sollten die Leistung Ihrer Anwendung vergleichen und messen, sowohl vor als auch nach der Migration.

Arten der Cloud-Migration  

Für die Migration in die Cloud können Sie eine Reihe von Strategien anwenden.

Lift and Shift (Repositioning)

Dieser Ansatz sieht vor, die Applikation und die dazugehörigen Daten zu heben (lift) und sie von der aktuellen On-Premises-Umgebung in die Cloud zu verschieben (shift), ohne Änderungen im Applikationsdesign vorzunehmen. Lift and Shift ist schnell, einfach, verursacht weniger Kosten und erfordert keine neue Lernkurve. Es ist jedoch keine nachhaltige Lösung.

Lift and Shift (Re-platforming)

Das bedeutet, dass Sie die Anwendungen leicht optimieren, bevor Sie sie in der Cloud neu hosten. Auf diese Weise können Sie sie bei der Migration kompatibler mit der Cloud machen und mehr Nutzen aus Ihrer Cloud-Migration ziehen. Allerdings kann dieser Prozess im Vergleich zur Lift-and-Shift-Migration mühsam und kostspielig sein.

Drop and Shop (Nachkauf)

Das bedeutet, bestimmte Anwendungen auf eine neue SAAS-Plattform zu verschieben, die Ihre Anforderungen besser erfüllt. Ein SAAS-Cloud-Modell ermöglicht es Ihnen, sich auf Ihr Kerngeschäft zu konzentrieren und auf dem Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.

Re-Factoring oder Re-Architektur

Das sogenannte „andere Extrem“ des Lift-and-Shift-Modells, das bedeutet, dass Sie Ihre Anwendungen von Grund auf neu erstellen müssen. Dies erfordert eine neue Anwendungslogik zusammen mit zusätzlichen Ressourcen, Zeit und Skills. Es kann Ihrem Unternehmen jedoch helfen, die Vorteile der Cloud-Native zu nutzen, da besser skalierbar.

Retiring

Das bedeutet, dass Sie die Anwendungen, die Sie nicht mehr als wichtig erachten, abschalten oder ersetzen, ohne dass der Wert für Kunden verlorengeht. Das kann teuer und zeitaufwendig sein, aber Sie können auch sparen, da Sie Ihre Infrastruktur reduzieren.

Retaining

Das bedeutet, dass Sie einige Ihrer Anwendungen aufgrund bestimmter Sicherheitseinschränkungen in der Cloud in der Legacy-Infrastruktur belassen. Sie können das Verschieben dieser Anwendungen rückgängig machen, sobald es wieder sinnvoll sein sollte.

Die Umsetzung eines Cloud-Migrationsprojekts kann mehrere Jahre dauern, je nach Anzahl der Anwendungen, die Sie betreiben. Schlimmstenfalls haben Sie eine verpfuschte Infrastruktur, z. B., wenn Sie versuchen, dies selbst durchzuführen. Sie werden bei jedem Schritt die Hilfe eines Spezialisten benötigen, um Zeit und Kosten zu sparen und den gewünschten Nutzen zu erzielen. Der richtige Cloud-Anbieter wird die Cloud-Strategie auf Ihre langfristigen Bedürfnisse zuschneiden und dabei die Auswirkungen auf Ihre Geschäftskontinuität im Auge behalten. 

R&S®Cloud Protector ist eine agnostische Lösung, die alle Einsatzarten unterstützt. Wenn Sie mit der Konfiguration dieses Produkts in Ihrem klassischen Rechenzentrum beginnen, können Sie jederzeit mit nur wenigen Klicks in die Cloud migrieren – was der erste Schritt Ihrer Cloud-Migrationsstrategie sein könnte, nämlich die Sicherheitslösung für alle Anwendungen in einen Cloud-Ready-Modus zu versetzen, so dass die Migration von Anwendungen einfacher würde. Lassen Sie sich von den Experten von Rohde & Schwarz Cybersecurity beraten und legen Sie los mit einem Implementierungsplan für Ihre Cloud-Migration.